Monatsarchiv 30. Juli 2017

e-bit

Review: “Unite” von e-bit und be-polar

e-bit bekräftigen mit UNITE musikalische Kurskorrektur

Die Berliner Synthpopper Sigma und Anika von e-bit hatten bereits im Frühjahr mit STRONGER im neuen Gewand einen neuen Mix gewagt: eine Mischung aus bodenständigen Synthiepop und einem Hauch Mainstream, garniert mit einem leicht angerockten Abgang. Der Erfolg gab den beiden Recht.

Auch wenn ich noch nicht weiß wo und wann sich ihre Wege kreuzten, trafen sie nun auf den Produzenten, Sänger, Gitarristen, Bassisten und Songwriter Michael Clausen von be-polar aus Hamburg. Zusammen produzierten sie UNITE. Der Song wurde am 28.07.2017 mit einem Video aus der Schmiede der Gulasch Productions veröffentlicht.

UNITE überraschte mich gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einem ist da nun eine dominante männliche Stimme mit am Werk, das stimmliche Aushängeschild der Band, Anika setzt erst zum Refrain ein. Hier dann Überraschung zwei: die stimmlich eher tief liegende Sängerin geht mit der Stimme ungewohnt hoch, was ihr aber echt sehr gut liegt. Überraschung Nummer drei ist dann einfach das insgesamt deutlich gefälligere Auftreten des Liedes. Der Song fließt förmlich dahin und trumpft mit einem angenehmen Tempo und e-bit-typisch brilliant klaren Klängen aus dem Synthesizer.  Abgerundet mit einer elektronisch verzierten E-Gitarre formt sich UNITE zu einem sehr runden Stück Musikkunst, das eben nicht nur die eingefleischten Synthpop-Fans begeistern dürfte, sondern der Band auch eine neue Zielgruppe erschließen sollte: den Mainstream-Hörer. Zugleich machen e-bit mit dem Lied deutlich, den bereits in der Tür der dunklen Szene stehenden Fuß einen großen Schritt weiter hinein zu stellen.

Der zweite Paukenschlag der Berliner Synthpop-Band in einem halben Jahr ist bemerkenswert richtungsweisend und lässt aufhorchen. Schauen wir mal, was e-bit noch so für Überraschungen liefern.

Wie mir die Band e-bit mitgeteilt hat, ist Michael Clausen leider am 31.07.2017 überraschend und unerwartet verstorben. 

Website:                 www.e-bit.org
Facebook:             https://www.facebook.com/ebit.org
Reverbnation:     https://www.reverbnation.com/ebit3
Musik:                    Siegmar Mischer & Michael Clausen 
Vocals:                   Anika Tornow & Michael Clausen

Style Beat Recordings

Slider
ITCHY

ITCHY Album ALL WE KNOW, out NOW !

Da ist das Ding!!! Das 7. Album unserer ITCHY´s! Wir könnten stolzer nicht sein  <3 Eine Vinyl Platte aus 100% recyceltem PVC und ein super schönes Digipack mit recyceltem Karton (ohne Plastik, weil das ist ja in der Vinyl 🙂 )…ein tolles Teil! Hier steckt sehr viel Arbeit, Liebe, Gedanken und Musik drin. Wir ALLE vom Team ITCHY hoffen ihr freut Euch ebenso wie wir. Und jetzt auf zu Spätzle mit Soß und dazu hören wir den feinen Ohren Schmaus von dem neuen Album ALL WE KNOW!

Pressestimmen: 

„Energisch-gesellschaftskritische Punkrock-Songs gewohnt zwischen Billy Talent und den Donots.“ – VISIONS.de

“Ein durch und durch beindruckendes Gute-Laune-Album mit einfach geilen Songs.“ – EMP

“Neuanfang nach Maß! Album Des Monats“ – PIRANHA

“Klingt immer noch verdammt gut!“ – SLAM

“Hinsichtlich Vielseitigkeit, Arrangements und Produktion ist diese Scheibe die bisher beste von Itchy.“ – METAL HAMMER

„Mit dem siebten Album haben ITCHY einen gelungenen Neustart hingelegt.“ – FUZE Magazine

Und nun meine bescheidene Meinung:

Die Band liefert ein Feuerwerk an fetten Gitarren-Riffs und wirklich beeindruckend abwechslungsreicher Musik. Hierdurch wird das Album sehr kurzweilig und macht richtig Spaß. Absolut empfehlenswert!!

Und weiter geht es mit den feinen LIVE Daten:

/mit BAD RELIGION
25.07.2017 Hamburg, Große Freiheit
26.07.2017 Hannover, Capitol

28.07.2017 Potsdam, HPI Sommerfest
29.07.2017 Trebur, Trebur Open Air
11.08.2017 Oberhausen, Olgas Rock Festival
12.08.2017 Eschwege, Open Flair Festival
13.08.2017 Rothenburg, Taubertal Festival
19.08.2017 Bonn, Green Juice Festival
26.08.2017 Holte-Stukenbrock, Holter Meeting
22.09.2017 Münster, The M-Pire Strikes Back Festival

ITCHY – »ALL WE KNOW« TOUR 2017
präsentiert von: TAZ die Tageszeitung, Fuze, Piranha, Schall Magazin, Laut.de, Stageload.de, Ocean Care 

23.11.2017 Wiesbaden, Schlachthof
24.11.2017 Hamburg, Fabrik
25.11.2017 Dresden, Puschkin
26.11.2017 Berlin, So36
30.11.2017 München, Backstage Halle
01.12.2017 Wien (AT), Arena
03.12.2017 Nürnberg, Hirsch
07.12.2017 Osnabrück, Kleine Freiheit
08.12.2017 Jena, Kassablanca
09.12.2017 Saalbach (AT), Bergfestival
14.12.2017 Bochum, Zeche
15.12.2017 Utrecht (NL), De Heling
16.12.2017 Sneek (NL), Bollwerk
17.12.2017 Köln, Underground
22.12.2017 Zürich (CH), Dynamo
23.12.2017 Stuttgart, LKA Longhorn

www.itchyofficial.de
www.facebook.com/itchyofficial1
www.instagram.com/itchyofficial1
www.twitter.com/itchyofficial1
www.youtube.com/itchypoopzkidchannel

Text & Bild: Pressemeldung Beastie Butterfly Radio PR

ROOT4

Review: “Walk My Way” von ROOT4

Neues Album nach Besetzungswechsel – ROOT4 kündigt Album WALK MY WAY an

Die Band

Seit 2014 machen ROOT4 im gerne verschmelzenden Bereich EBM und Dark-Electro auf sich aufmerksam. Anfänglich stand Mastermind Hauke mit Keyboarderin und Drummer auf der Bühne. Letztere sind mittlerweile aus der Band ausgeschieden, was ROOT4 aber tatsächlich gut bekommen ist. Zumindest beweist dies das neue Album WALK MY WAY.

Das Album

ROOT4 Da hat sich aber einiges im Hause ROOT4 getan. Nach dem Ausscheiden von Keyboaderin und Drummer und (wahrem) Zugewinn von Keyboarder Chris präsentieren die Electroclasher aus Rheinland-Pfalz ein neues Album. Es wird WALK MY WAY heißen und erscheint am 01. September 2017.

Wiedereinmal ist es das Facettenreichtum, dass mich an der Musik von Hauke und Chris fasziniert. Zum einen sind da recht poppige Songs wie FOLLOW ME oder auch DRUGS ARE MY MASTER dabei, stehen dann aber im Kontrast zum bewährten EBM-angelehnten ROOT4-Klang wie STRASSEN, der schon auf der letzten Tour gespielt wurde, URTEIL  und z.B. MISSVERSTÄNDNIS . Erstaunlich aber gelungen, ziehen alle Songs gut mit und haben diesen Sing-Along-Faktor, was bei deutschen und englischen Texten zudem nicht schwer fällt. Thematisch verpassen ROOT4 uns wieder einen Rundumschlag aus Sozial- und Gesellschaftskritik, aber auch den Abgründen des Lebens. Denn auch KOMM IN MEIN VERSTECK ist (wieder) mit auf dem Album, allerdings in einem aktuellen, frischeren Gewand. Den Song gab es nämlich  schon auf dem vorigen Album Vorstellungskraft und ist ein Muss bei den Live-Auftritten.

Mein absoluter Favorit ist ARSCHLICHT. Von der Aufmachung her könnte es eine Parodie sein, denn der Song beginnt mit einem kurzen Piano-Intro, wird dann gewohnt “ROOT4” und provoziert mit einem echt “interessanten” Text. Selten hat mir ein rezensierter Song ein dermaßen breites Grinsen in mein Gesicht gezimmert. 

Am klanglich recht aufwändig erscheinenden Arrangement gibt es genau so wenig zu mosern, wie der Qualität im Ganzen. WALK MY WAY ist ein bemerkenswertes Lebenszeichen der Band und zeigt eine klare Weiterentwicklung durch Zugewinn des Musikproduzenten und Keyboarder Chris. 

Tracklist

1. Stay on target 1:38
2. Come to the other side 3:42
3. Follow me 4:22
4. Strassen 4:20
5. Drugs are my master 4:50
6. Urteil 3:35
7. Missverständnis 3:36
8. Komm in mein Versteck 4:20
9. Arschlicht 2:52
10. Zum Leben erwacht 4:12
11. Follow me (Akustikversion) 3:36

Tourdaten

SEP1
Decoded Feedback, ROOT4 & Guests live in Garage Deluxe, München

SEP2
Decoded Feedback, ROOT4 u.a. in Regensburg, Kulturzentrum Alte Mälzerei

SEP4
Decoded Feedback, ROOT4 & Guests live in Berlin, Frannz Club

SEP6
Decoded Feedback, ROOT4 & Jesus Complex, SubKultur – Hannover

SEP7
Decoded Feedback, ROOT4 & Guest in Frankfurt, Nachtleben

SEP9
Decoded Feedback, ROOT4 & Guests live
Oefenbunker

SEP10
Decoded Feeback & ROOT4 at HeadCrash Hamburg

OKT13
Leæther Strip, Akalotz, ROOT4 at Rockpalast Bochum

OKT14
Leæther Strip, ROOT4, Massiv in Mensch, Club From Hell

NOV10
Schattenwelt Festival 2017

Line-Up

Hauke, Chris, Art

Web

http://root4.de/

https://www.facebook.com/ROOT4.official/

Slider

TIGERSCLAW

Album-Teaser für PRINCESS OF THE DARK von Tigersclaw veröffentlicht

TIGERSCLAW präsentieren Album-Teaser

PRINCESS OF THE DARK wird am 14.07.2017 veröffentlicht.

Tracklist

1 – World Of The Dead
2 – Princess Of The Dark
3 – Strom Of Steel
4 – Twilight Of The Gods
5 – Like An Angel
6 – Eternity
7 – Phantasia
8 – Eternal Flame
9 – Screams
10 Revelation
11 Cherokee
12 She Rides The Lightning
13 Divine

Line-Up

Elena Minina – Vocals
Alexander Baier – Gitarre, Klavier und Bass
Ralf Neumann – Drums

Web

http://www.tig3r.eu/
https://www.facebook.com/tig3rsclaw
Info@baier-webdesign.de

NAZCA SPACE FOX

NAZCA SPACE FOX veröffentlicht erste Album-Details

NAZCA SPACE FOX lassen blicken….

Die Frankfurter Instrumental Psychedelic & Desert Rock Band NAZCA SPACE FOX veröffentlicht ihr erstes Full-Lenghth Album „Nazca Space Fox“ via TONZONEN RECORDS.

Jetzt veröffentlichen NAZCA SPACE FOX die ersten Details zum neuen Album. Releasedatum von “Nazca Space Fox” wird der 11.08.2017 sein.

Hier folgt nun die Tracklist:

01. Weltraumorgel

02. The Monkey

03. Orchid Coffee

04. Isolator

05. Firebird

06. Mind Walk

07. 5Plus

Eine Demoversion des Songs „Weltraumorgel“ gibt es bereits hier zu hören:

Gegründet 2014, verzichtet das Trio von Anfang an bewusst auf Gesang. Dieser würde den Instrumenten, Soundwänden und freien Jampassagen nur im Wege stehen.

Auf den Punkt gebrachte Rockriffs wechseln sich mit langen, psychedelischen Parts ab, die von Spielfreude und Dynamik geprägt sind. Die Songs beginnen oft so einfach, staubtrocken und geradlinig wie die Scharrbilder in der Wüste von Nazca und steigern sich bis in die Weiten des Outer Space. Man findet sich wieder in einen kosmischen Gewittersturm, ohne zu merken, wie man dort hinein gelangt ist.

Ein stufenloser Übergang von Stoner zu Psychedelic Rock. Mit allem, was dazwischen liegt. Von leicht und zerbrechlich bis groovig und gewaltig.

Text & Bild: Pressemeldung Nauntown-Promotion